Zum Inhalt

Zur Zusatzinformation

Zum Hauptmenü

Zum Untermenü

St. Peter im Schwarzwald

Gemeinde St. Peter
Klosterhof 12
79271 St. Peter

Telefon
07660 9102-0

Sie sind hier:  » Startseite » Unser Dorf » Kultur » Chronik

Ortschronik

Jahr

Ereignis

1090

Herzog Bertold II. von Zähringen schickt Dienstmänner aus, um einen Bauplatz für sein Hauskloster im Schwarzwald zu suchen.

1093

Weihe der neuen Klosterkirche zu St. Peter.

1095

Papst Urban II. nimmt das Kloster St. Peter in seinen Schutz.

1111

Herzog Bertold II. in der Klosterkirche beigesetzt.

1113

Feierliche Weihe der neuen Klostergebäude.

1122

Herzog Bertold III., der Gründer Freiburgs, in der Familiengruft zu St. Peter bestattet.

1136

Kardinallegat Theodewin schlichtet den Grenzstreit zwischen St. Peter und St. Märgen.

1146

Einweihung der neuen Basilika zu St. Peter.

1152

König Konrad III. bei der Beisetzung Herzog Konrads in St. Peter.

1200

Der Rotulus Sanpetrinus gibt Auskunft über den Klosterbesitz im Schwarzwald, im Breisgau, in Schwaben und in der Schweiz.

1218

Mit Herzog Bertold V. sterben die Zähringer aus.

1238

Ein großes Schadenfeuer zerstört Kirche und Kloster.

1292

Die Leiber von sieben Heiligen aus der Gesellschaft der Märtyrin Ursula werden nach St. Peter gebracht.

1361

Kaiser Karl IV. bestätigt die Rechte des Klosters.

1364

Wegen einer Pestseuche bleiben viele Grundstücke unbebaut.

1416

Das Weistum von 1416 beschreibt die wirtschaftlichen und sozialen Rechtsverhältnisse der Bauern.

1436

Der Abt erhält das Privileg der Pontifikalinsignien.

1437

Ein zweiter Großbrand zerstört Kirche und Kloster.

1456

Der große Dingrodel von 1456 ist eines der vollständigsten Bauernrechte, die erhalten sind.

1498

Kaiser Maximilian I. bestätigt die Rechte des Klosters.

1503

Erste Anfänge der Wallfahrt auf dem Lindenberg.

1526

St. Peter kommt unter die österreichische Landeshoheit.

1578

Das Kloster St. Peter übernimmt das Priorat St. Ulrich.

1601

Das Kloster erhält durch den Papst die Propstei Sölden.

1611

Eine pestartige Krankheit fordert viele Menschenleben.

1632

Es beginnen die Schrecken des Dreißigjährigen Krieges.

1644

Bei Kämpfen zwischen Kaiserlichen und Schweden werden Kirche und Kloster niedergebrannt.

1678

Im Kampf zwischen Kaiserlichen und Franzosen zerstört ein dreitägiger Großbrand das Kloster.

1690

Französische Soldaten plündern Kloster und Dorf, Kloster und Untertanen.

1709

Abt Maurus Höss (1699-1719) lässt den Ortsteil Neuwelt besiedeln und fördert den sozialen Wohnungsbau.

1713

Dorf und Kloster werden von Soldaten geplündert.

1720

Die neugebaute St. Ursula-Kapelle wird eingeweiht.

1724

Abt Ulrich Bürgi (1719-1739) lässt durch Peter Thumb die Barockkirche bauen, die 1727 feierlich eingeweiht wird.

1744

Französische Soldaten plündern Abtei und Klostergebiet.

1749

Der Abt gründet im Kloster eine Gymnasialschule.

1750

Abt Philipp Jakob Steyrer (1749-1795), ein großer Förderer von Kunst und Wissen- schaft, führt den Bau des Bibliothekssaals im Klostergebäude weiter.

1754

24.09.: Gründung einer 1. Volksschule auf Initiative von Abt Philipp Jakob Steyrer am heutigen Wolfweg

1755

Das Kloster kauft das Dorf Zähringen.

1767

Das Herrschaftsgebiet des Klosters wird topografisch vermessen.

1795

P. Ignaz Speckle zum 56. Abt des Klosters gewählt.

1796

P. Franz Speckle veröffentlicht die erste Geschichte der Schwarzwälder Uhr.

1806

Der bisher österreichische Breisgau mit St. Peter kommt an das Großherzogtum Baden.

1806

Bei 1480 Einwohnern hat St. Peter 51 Uhrenmacher und 41 Uhrenhändler.

1806

Als eines der letzten Klöster Badens wird die Benediktinerabtei St. Peter vom Staat aufgehoben.

1811

Die bisherigen Vogteien Seelgut, Rohr und Oberibental vereinigen sich mit der Bürgerschaft zur Gemeinde St. Peter.

1813

Im Klostergebäude wird ein Militärlazarett für über 800 Soldaten eingerichtet. An Typhus sterben im Dorf über 60 Personen.

1823

Kauf des heutigen Rathauses als Schulgebäude durch die Gemeinde

1836

Die Gemeinde St. Peter hat 1526 Einwohner.

1842

Das Priesterseminar der Erzdiözese Freiburg wird in die Klostergebäude verlegt.

1853

Aufstellung der Kreuzwegstationen auf dem Friedhof.

1869

Gründung der Sparkasse St. Peter.

1889

Bau des St. Josef - Hauses als Krankenhaus und Pfründnerheim.

1898

Großherzog Friedrich I. und seine Gattin Luise besuchen St. Peter.

1899

Einem großen Dorfbrand fallen 23 Wohnhäuser zum Opfer, 150 Personen werden obdachlos.

1900

Erste zentrale Ortswasserversorgung für die Neubauten im Ortskern und am Dorfrand.

1910

Bau der Soldatenkapelle am Weg zum Strandbad (heute: Kapellenweg).

1913

Eröffnung des Omnibusverkehres Freiburg-St. Peter-St.Märgen.

1914

Fertigstellung des Schulhausneubaus im Sägendobel

1914/18

Im Ersten Weltkrieg beklagt die Gemeinde 63 Gefallene.

1916

Erster Unterricht im neuen Schulhaus Sägendobel.

1927

Der Apostolische Nuntius Eugenio Pacelli, der spätere Papst Pius XII., besucht St. Peter.

1935

Das St. Josef-Haus wird als BDM-Gauführerinnenschule zweckentfremdet.

1939/45

Im Zweiten Weltkrieg beklagt die Gemeinde mindestens 107 Menschenleben.

1940

Das Seminargebäude wird als Umsiedlerlager für Volksdeutsche aus den Ostgebieten beschlagnahmt.

1942

Abtransport der Kirchenglocken für Kriegszwecke.

1949

Weihe neuer Kirchenglocken.

1950

"Schwarzwaldmädel", der erste deutsche Farbfilm der Nachkriegszeit, wird in St. Peter gedreht.

1952

Einweihung der Kapelle im Sägendobel durch Pfarrer Franz Duffner.

1952

Erster Sportplatzbau oberhalb des Strandbads (heute: Badweiher).

1953

Mit einem Besuch des Bürgermeisters und von sechs Schäppelmädchen in Bern beginnt die Partnerschaft mit den Zähringerstädten.

1953

Der erste Bebauungsplan erschließt Baugelände auf dem Spittelhof.

1960

Eröffnung des neuen Schulhauses am Mühlegraben.

1961

Josef (Sepp) Maier, Rohrerhof, gewinnt seine 9. Meisterschaft im Skilanglauf.

1961

Gründung der Raiffeisenbank St. Peter.

1961

Gründung der Dorfhelferinnenstation.

1963

Partnerschaft mit Ebersheim/Ebersmünster im Elsaß.

1963

Inbetriebnahme der Ortskanalisation mit mechanischer Zentralkläranlage.

1964

Eröffnung der Umgehungsstraße.

1967

Vollendung der Kirchenrenovation mit Weihe der neuen Orgel (Klais-Orgel).

1967

Die Friedhofshalle wird ihrer Bestimmung übergeben.

1969

Gründung des Kath. Bildungswerks.

1970

St. Peter erhält das Prädikat "staatlich anerkannter Kurort".

1971

Der Erweiterungsbau der Schule ist vollendet (Hauptschulgebäude).

1972

Eröffnung des von der Pfarrgemeinde mit Unterstützung der politischen Gemeinde erbauten Kindergartens.

1973

Auflösung der Schule im Sägendobel

1974

Beginn der Kooperation der Schulen von St. Peter und St. Märgen.

1974

Die neue Kur- und Sporthalle wird eröffnet.

1975

Erstes Dorffest mit Patrozinium.

1975

Der Gemeindeverwaltungsverband St. Peter mit Glottertal und St. Märgen wird gebildet.

1976

Das Hallenbad ist vollendet.

1977

250-Jahr-Feier der Kirchweihe; Ernennung von Weihbischof Dr. Oskar Saier (früher Erzbischof) zum Ehrenbürger.

1980

Einweihung des Pfarrheims am Schulweg.

1981

Renovation der Sägendobel-Kapelle mit anschließender Neueinweihung. Zu Gunsten der Kapellenrenovierung wurde ein Kapellenfest durchgeführt. 

1984

Inbetriebnahme des mechanisch-biologischen Klärwerks.

1987

Fertigstellung des Parkplatzes "Roßweiher" mit Parkanlage.

1988

Glockenweihe in der Sägendobel Kapelle. Die Glocke wurde von Alois und Emilie Kaltenbach (Eckjörghof) gestiftet. Zu diesem Anlass wurden die von Franz Metzger sen. entworfenen und künstlerisch gestalteten farbigen Fenster eingebaut.

1989

Fertigstellung des Parkplatzes "Weiherloch" an der Eschbachstraße.

1990

Eröffnung des Wohn- und Geschäftshauses "Zähringer Eck".

1990

St. Peter wird Landessieger im Landeswettbewerb "Gestaltung der Ortseingänge und Ortsränder im Stadtbild".

1990

Partnerschaft mit der Gemeinde Putzkau(heute Schmölln-Putzkau)/Sachsen.

1992

Die Kindertrachtengruppe vertritt die Bundesrepublik bei dem internationalen Kinderfestival in Vienna/USA.

1992

Ernennung von Domkapitular Dr. Klaus Stadel zum Ehrenbürger.

1992

Vollendung der Kirchen- und Klosterrenovation.

1993

Große 900-Jahr-Feier St. Peter mit Festwochenende im Juli (ca. 25.000 Besucher) und Ausstellung im Seminargebäude: "Das Vermächtnis der Abtei" (ca. 24.500 Besucher).

1993

Einweihung des neugestalteten Bertoldplatzes.

1994

Die Kindertrachtengruppe vertritt die Bundesrepublik bei dem internationalen Kinderfestival in Peking/China.

1995

Einweihung des "Hauses der Gemeinschaft" mit Räumen für die Feuerwehr, für die örtlichen Hilfsorganisationen DLRG und DRK sowie die Vereine im Gewerbepark "Unter dem Jörgle", Jörgleweg 1.

1996

Erschließung Baugebiet "Wolfweg", 2. Bauabschnitt.

1998

Die Gemeinde ist Preisträger beim Wettbewerb "Behindertenfreundliche Gemeinde in Baden-Württemberg" in der Größenklasse I (bis 2.500 Einwohner).

1998

Ernennung von Ratschreiber a.D. und Ortschronist Klaus Weber zum Ehrenbürger.

1998

Die Kindertrachtengruppe vertritt die Bundesrepublik bei dem internationalen Kinderfestival in Rumänien.

1998

1. Schwarzwälder Kulturtage in St. Peter.

1999

Einweihung der Erweiterungsbauten in Kindergarten und Abt-Steyrer-Schule (Technik- und Mehrzweckraum).

1999

Anlässlich der Landkreisbereisung besucht Ministerpräsident Erwin Teufel St. Peter.

1999

Baubeginn für die Seniorenwohnanlage ("Betreutes Wohnen").

2000

Inbetriebnahme der Aufbereitungs-/Entsäuerungsanlage im Hochbehälter.

2001

Neu-Gestaltung des Klosterhofes im südlichen Bereich.

2002

Erschließung der Baugebiete „Scheuerhof West I“ und Erweiterung „2. Änderung
Bebauungsplan „Wolfweg“.

2002

50-Jahr-Feier Kapelle Sägendobel

2002

Abbruch des St. Josefshauses

2003

Neu-Gestaltung Umfeld St. Ursula-Kapelle

2003

Abschlussfeier der Sanierung des Ortskerns mit Regierungspräsident Dr. Sven von Ungern-Sternberg (02.10.2003); Einweihung des Denkmals /der Stelen „Musik in St. Peter“ auf dem Klosterhof 

2003

Einweihung des wieder aufgebauten St. Josefhauses als „Josefshaus“ der Evangelischen Stadtmission Freiburg e.V.: Wohnheim für mehrfach beeinträchtigte suchtabhängige Menschen

2003

div. Dreharbeiten zu Fernsehspielen

2004

Einweihung des neuen Altartisches in der Sägendobel-Kapelle

2004

Verabschiedung Pfr. Jung (Pfr. von 01.11.1994-31.08.2004), Dozent am Erzbischöflichen Priesterseminar von 1991-2004; Verpflichtung von Pfr. Dr. Rainer Birkenmaier, Spiritual am Erzbischöflichen Priesterseminar

2004

25./26.09.: Feier des 250jährigen Jubiläums des Bestehens einer Schule in St. Peter; heute Abt-Steyrer-Schule

2004

Neubau der Quellfassung Hirschmatten zur Absicherung der öffentlichen Wasserversorgung

2004

Erstellung des Films "St. Peter - vis à vis vom Himmel" von Werner O. Feißt

2004

Dreharbeiten zu einer 90minütigen Fortsetzung der Serie im ZDF "Schwarzwaldklinik"

2004

05.12.: Erdbeben der Stärke 5,4 auf der Richterskala im "Dreieck" Waldkirch-Simonswald-St. Peter (auf dem Kandel) mit mehreren kleinen Nachbeben. Nur geringe Gebäudeschäden (insbesondere Mauerrisse).

2005

Inbetriebnahme der Quellfassung Hirschmatten

2005

Fertigstellung der Ausweisung von Nordic Walking Strecken am Potsdamer Platz und im Bereich Dorf/Lindlehöhe

2005

Sanierung Süd-Turm Pfarrkirche

2006

Fertigstellung der Neubeschilderung der Wanderwege in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein, Ortsgruppe St. Peter.

2006

März 2006: Gründung des HTH (Handel-Tourismus-Handwerk) Gewerbevereins e.V.; Vorsitzender: Clemens Rohrer, Schulweg 1

2006

200-Jahr-Feier zur Erinnerung an die Säkularisation des Klosters St. Peter

2006

Mit der Priesterweihe im Mai 2006 in Freiburg verlässt das Erzbischöfliche Priesterseminar nach 164 Jahren St. Peter. Da im Durchschnitt nur noch ca. 8 „junge Herren“ (Priesteramtskandidaten) im Seminar sind, wird die Priesterausbildung aus wirtschaftlichen Gründen im nunmehr neuen „Erzbischöflichen Priesterseminar Collegium Borromaeum“ in Freiburg durchgeführt. Regens Dr. Philipp Müller und Dozent Lorenz Seiser verlassen St. Peter. Pfr. Dr. Rainer Birkenmaier verbleibt als Pfarrer weiterhin in St. Peter.

2006

Aufstellung der Stele „Mensch und Natur“ beim Zugang zum Friedhof im Mühlegraben; Leihgabe von Steinmetz Karl-Heinz Freikowski.

2006

30.06.-02.07.2006: Treffen der Zähringer Städte in St. Peter anlässlich des Gedenkens an 200 Jahre Säkularisation: Bern, Thun, Fribourg, Murten, Rheinfelden (CH), Burgdorf, Villingen, Freiburg, Neuenburg, Weilheim, Bräunlingen sowie Schweizer Honorarkonsul Lochmann, Emmendingen. Gleichzeitig Einweihung des Zähringer Wappens vor dem Rathaus und der Stele „Mensch und Natur“ beim Zugang zum Friedhof am 01.07.2006 (913. Gründungstag von St. Peter).

2006

30.06.2006: Uraufführung des Theaterstücks „St. Peter – 1806 ein Kloster schließt“ von Hans-Peter Zeller, St. Peter nach Idee von Regens Dr. Müller; aufgeführt durch die Theatergruppe St. Peter

2006

Mit der Schließung des Erzbischöflichen Priesterseminars zieht in die ehemalige Klosteranlage ab September das neue Geistliche Zentrum der Erzdiözese Freiburg ein. Es sollen u.a. Besinnungstage, Kurstreffen von Priestern und Diakonen und Fortbildungsveranstaltungen stattfinden. Auch soll die Klosteranlage verstärkt für kulturelle Veranstaltungen offen stehen. Neuer Leiter wird Dr. Arno Zahlauer.

2006

Fassadensanierung Abt-Steyrer-Schule, 1. Abschnitt: Südfassade Grundschultrakt

2006

23./24.09.2006: 1. Leistungsschau des HTH-Gewerbevereins St. Peter e.V. unter dem Motto „Darfs e bissle meh si?“ im Gewerbepark Unter dem Jörgle mit 57 Ausstellern.

2006

29.10.: Besuch anlässlich des Quint Chod-Treffens der Generalstabschefs der NATO; Teilnehmer: General Jean-Louis Georgelin, Chef des Generalstabs der franz. Streitkräfte, Admiral Giampaolo Di Paola, Chef des Generalstabs der ital. Streitkräfte, General Peter Pace, Chef des Generalstabes der US-amerik. Streitkräfte, Air Chief Marshal Sir Graham Eric Stirrup, Chef des Generalstabes der Streitkräfte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, General Wolfgang Schneiderhan, Generalinspekteur der Bundeswehr (jeweils mit Ehefrauen und Mitarbeitern)

2006

19.11.: Eröffnung und Einführung des Geistlichen Zentrums durch Erzbischof Robert Zollitsch und Einsetzung des Leiters Dr. Arno Zahlauer.

2006

27.11.: Erneute Weihe der ehem. Krankenkapelle im ehem. Klostergebäude durch Abt Nikolaus Egenter OSB (ehem. Abt der Dormitio-Abtei auf dem Zionsberg, Jerusalem). Das Deckengemälde zeigt den Tod Mariens, die „Dormitio“. Die Kapelle war nach der Klosterzeit als Teil einer Wohnung genutzt. Sie dient dem Geistlichen Zentrum nun der Kontemplation, dem schweigend-meditativen Gebet.

2006

Fertigstellung der Loipenbeschilderung im Hochwald in Zusammenarbeit mit Skiclub

2007

Sanierung des Mittelteils der Fassade der Pfarrkirche.

2007

Fassadensanierung Abt-Steyrer-Schule, 2. Abschnitt: Südfassade Hauptschultrakt

2007

17.06.: Gemeindepräsentation im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach/Schwarzwaldbahn mit zahlreichen Vereinen, Einzelpersonen und Betrieben. Höhepunkt: Nachgestellter Trachtenhochzeitszug mit über 100 Trachtenträgern.

2007

05.09.: Einweihung eines von Zimmermeister Hans Rohrer gefertigten Podestes in der Sägendobel-Kapelle, auf dem die Statue der Fatima-Muttergottes steht, durch Pfarrer Dr. Rainer Birkenmaier. Die Einlegarbeiten wurden von Alfred Dold gefertigt. 

2007

Sept: Verabschiedung Pfarrer Dr. Rainer Birkenmaier und Einführung des neuen kath. Pfarrers Pater Martin Greiner (St. Märgen; 1. Mönch mit Pfarreiverantwortung seit 1806) und Pater Thomas (Vikar für St. Märgen/St. Peter) sowie des weiteren Priesters Stefan Meisert (Bewohner Pfarrwohnung St. Peter und 1. Vikar für St. Peter seit 1949) im Vorfeld der Einführung einer Seelsorgeeinheit St. Märgen/St. Peter mit Sitz in St. Märgen ab 01.01.2008.

2007

19.09.: Besuch von Regierungspräsident Dr. von Ungern-Sternberg mit einer Delegation bayrischer Regierungspräsidenten

2007

Sept/Okt.: Dreharbeiten in und um St. Peter zu dem 90minütigen ARD-Spielfilm "Schwarzwaldliebe" mit u.a. Claudine Wilde und Siegfried Rauch

2007

Sept: Tod von Gertrud Ries, ehem. Lehrerin in St. Peter und Trägerin der Ehrenmedaille der Gemeinde St. Peter

2007

20.09.: Tod von Ehrenbürger und Ortschronist Klaus Weber; * 06.12.1928

2008

03.01.: Tod von Ehrenbürger ehem. Regens, Weihbischof und emeritierter Erzbischof Dr. Dr. Oskar Saier; * 12.08.1932. Beisetzung am 10.01.2008 im Freiburger Münster.

2008

29.06.: Errichtung der Seelsorgeeinheit St. Märgen - St. Peter gemäß Dekret Erzbischof Robert Zollitsch vom 26.05.2008; Pfarrer: bisheriger Pfarradministrator Pater Martin Greiner mit Sitz in St. Märgen

2008

02.07.: Auszeichnung der Gemeinde als eine von 19 barrierefreien Gemeinden Baden-Württemberg beim Wettbewerb des Landesverbandes für Körper- und Mehrfachbehinderte Baden-Württemberg e.V. unter Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister Ernst Pfister (Gemeindeklasse II mit 2.501 – 5.000 Einwohnern)

2008

14.07.: Öffentliche Einweihung der „Schatzkammer“ im Geistlichen Zentrum durch Erzbischof Robert Zollitsch nach Auffinden von ca. 1000 Büchern aus dem Originalbestand des früheren Benediktinerklosters. Bedeutende Werke: Deutsche Koberger-Bibel von 1483; Basler Erstausgabe der „Utopia“ des Thomas Morus; 120 Inkunabeln aus dem 15. Jahrhundert; Manuskripte wie das mit dem Egbert-Codex verwandte Markusblatt vom Ende des 10. Jahrhunderts

2008

10.10.: Privater Besuch König Albert II. von Belgien in Gemeinde und Geistliches Zentrum

2008

12.10.: Bürgermeisterwahl ohne Entscheidung

2008

17.-19.10: Deutscher Trachtentag des Deutschen Trachtenverbandes in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Trachten- und Heimatvereine Baden-Württemberg mit Ehrengast Ministerpräsident Günther Oettinger (18.10.2008)

2008

Oktober: Dreharbeiten in St. Peter (Schönbachhof und Hochwald) zu TV-Tierarzt-Familienserie

2008

26.10.2008: Neuwahl Bürgermeister. Gewählt wurde Rudolf Schuler, aufgewachsen in St. Peter. Dipl. Verwaltungswirt (FH); bisher Verwaltungsleiter der Universitätsbibliothek der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2008

14.12.2008: Verabschiedung (Ende Amtszeit: 16.12.2008) von Bürgermeister Gottfried Rohrer nach 24 Jahren Amtszeit (längste Amtszeit in der Geschichte der Gemeinde St. Peter), gleichzeitig Ernennung zum Ehrenbürger von St. Peter. Veranstaltung mit über 400 Besuchern unter Mitwirkung zahlreicher Vereine

2008

17.12.2008: Amtsantritt von Bürgermeister Rudolf Schuler; anschl. Vereidigung und Verpflichtung am 18.12.2008

2009

31.01.: Verleihung des päpstlichen Ordens vom Heiligen Silvester an BM a.D. Gottfried Rohrer durch Weihbischof Prof. Dr. Paul Wehrle

2009

April: Anlässlich des Nato-Treffens in Straßburg/Baden-Baden wird US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Ehepartnern und weiteren Staatsgästen u.a. von den aus St. Peter stammenden Schäppelmädchen Carina Weber (Schönhöfe) und Ines Gremmelspacher (Neuwelt) in Baden-Württemberg begrüßt.

2009

Frühjahr und Oktober: Dreharbeiten des SWR (Fa. polyphon) für die Kinderserie „Tiere bis unters Dach“

2009

27.11.: Leichtes Erdbeben (Stärke 2,3) im Bereich Kandel, Gemarkung Simonswald.

2009

Fertigstellung des Mehrzweckraums „Kinderzimmer“ in der Abt-Steyrer-Schule.

2009

11.01.: Wirtschaftsminister Ernst Pfister überreicht in Stuttgart an BM Schuler und die Vertreter der Bürger Energie Genossenschaft St. Peter die Urkunde zur Ernennung des Ortes zum 16. Bioenergiedorf Baden-Württemberg, verbunden mit einem Zuschuss für die Fernwärmeeinrichtung von 200.000 €.

2010

25.01.: Gründung des Vereins Zähringer Zentrum; 1. Vorsitzender BM a.D. Gottfried Rohrer.

2010

ab Mai: Bau der Fernwärmeleitung (Fa. Bohsung, Landau und Fa. Strobel, Pfullendorf) und Heizwerk (Fa. G. Weber, St. Peter) durch Bürger Energie Genossenschaft

2010

Oktober: Neubau Wasserleitung In der Wiehre

2010

Ernennung Vikar Stefan Meisert zum Pfarradministrator der SE St. Märgen-St. Peter nach Beurlaubung Pfarradministrator Pater Martin Greiner wg. „offener Fragen bei der Finanzverwaltung“.

2011

Januar: In Pfarrversammlung der SE St. Märgen – St. Peter werden die Beschuldigungen gegen Pater Martin Greiner veröffentlicht: ca.  154.000 € unrechtmäßig (ohne Genehmigung Stiftungsräte und Erzb. Ordinariat) für Messgewänder und Kultgegenstände ausgegeben; zusätzlich für ca. 90.000 € fehlen Belege und Verwendungsnachweise für die Ausgaben.

2011

Die Vorsitzenden der drei Bischofskonferenzen, Erzbischof Robert Zollitsch aus Freiburg (Deutschland), Norbert Brunner aus Sitten (Schweiz) und André Armand Kardinal Vingt-Trois aus Paris (Frankreich) tagen im Januar im Geistlichen Zentrum (Jahresgespräch).

2011

13.03.: Einweihung der Kinderkrippe „Kleine Wölfe“ im Wolfweg 10 als Außenstelle des Kath. Kindergartens Benedikt Kreutz.

2011

09.04.: Zukunftswerkstatt – St. Peter LebensWERT und ZUKUNFTsfähig mit ca. 60 Bürgerinnen, Bürgern und Kindern unter Mitwirkung von Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, FaFo Familienforschung Baden-Württemberg und KVJS, Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg.

2011

Juni/Juli: Dreharbeiten SWR zur „Heilpflanzenstaffel“ für ARD-Mittagsbuffet bei Heilpraktikerin Astrid Fiebich, Heitzmannhäusle (Ausstrahlung ab August)

2011

03.08.: Einweihung der umgebauten Filiale der Sparkasse Hochschwarzwald im Zähringer Eck.

2011

21.08.: Preisverleihung der Europäischen Kulturstiftung im Geistlichen Zentrum: In Anwesenheit von Erzbischof Robert Zollitsch Verleihung Europäischer Kultur- und Kommunikationspreis an Walter Kardinal Kasper, bis 2010 Präsident des Päpstlichen Rates für die Förderung der Einheit der Christen. Laudator: Klaus Maria Brandauer.

2011

August: Beendigung der Straßenbauarbeiten im Zuge des Leitungsbaus zur Fernwärmeversorgung der Bürger Energie St. Peter e.V.

2011

August: Bauarbeiten zur Objektsicherung am Hochbehälter St. Peter

2011

August: Erneuerung Klostermauer auf Grundstück Gemeinde durch ehrenamtliche Tätigkeit (Rudolf Wilhelm, Karl Kreutz).

2011

August: Nach Aufgabe des Klosters St. Märgen durch den Pauliner-Orden wird Pfarradministrator Stefan Meisert zum Leiter und Pfarrer der Seelsorgeeinheit St. Märgen/St. Peter berufen.

2011

September: Fertigstellung des Neubaus Brücke Neuwelt

2011

September: Einweihung Spielplatz Badweiher, erstellt durch HTH Gewerbeverein e.V. und mehrerer Mitgliedsbetriebe mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde und zahlreicher Spender.

2011

24.09.2011: Papst Benedikt XVI. (Joseph Ratzinger) besucht Freiburg; vor dem Eintrag ins Goldene Buch von Freiburg und Baden-Württemberg begrüßen ihn diverse Trachtenträger aus Gutach/Schw. und St. Peter: BM Rudolf  und Petra Schuler, stv. BM Markus und Patrizia Weber (Brosihof) sowie die Kinder Jessica und Christian Kürner (Brettlehof)

2011

09.10.: Bürgerentscheid zur Frage eines Lebensmittelmarktes auf der Doldenmatte nach Beschluss Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg. Mit 74,8 % Wahlbeteiligung stimmen die Bürger mehrheitlich (68,5 %) für eine mögliche Ansiedlung des Marktes auf der Doldenmatte.

2011

16.10.: 50jähriges Jubiläum der Dorfhelferinnenstation St. Peter; Empfang im Fürstensaal

2011

29.10.: 34. Kreisparteitag der CDU Breisgau-Hochschwarzwald mit CDU-Fraktionsgeschäftsführer Peter Hauk und Andreas Schwab MdEP

2011

11.11.: Zähringer-Treffen mit Fachtagung „Oberaargau/Herzogenbuchsee und das Verhältnis zum Kloster St. Peter/den Zähringern“ sowie Zähringer Jahrtag mit Vorstellung des Projekts „Virtuelle Bibliothek St. Peter“ der Universität Freiburg sowie Vorstellung der Neuherausgabe des „Rotulus Sanpetrinus“; Herausgeberin: Dr. Jutta Krimm-Beumann.

2012

Juli: Sanierung Hauptamt, Flur und BM-Büro im Rathaus

2012

26.07.2012: Inkrafttreten Bebauungsplan Wohngebiet „Soldatenkapelle“

2012

Sanierung Klostermauer nördl. Seite durch Gemeinde sowie Sanierung „Rotes Törle“ durch Erzbischöfliches Bauamt

2012

Oktober: Abschluss des Flurbereinigungsverfahrens St. Peter

2012

Oktober: Asphaltierung L 112 zwischen Unterwasser und Umgehungsbrücke

2012

Dezember: Präsentation des neuen Kunstführers „St. Peter auf dem Schwarzwald“ von Autor Prof. Dr. Hans-Otto Mühleisen

2013

08.03.: offizielle Einweihung Hackschnitzelheizwerk und Blockheizkraftwerk der Bürger Energie St. Peter eG (ersteres in Betrieb seit Nov. 2010; BHKW in Betrieb seit Ende 2012).

2013

09.06.: Übergabe und Segnung des neuen Feuerwehrfahrzeugs HLF 20/16

2013

Verkauf des alten Feuerwehrfahrzeugs TLF 16/20 nach Ibanda/Dem. Republik Kongo

2013

Juni: Sanierung Rathaustreppe Klosterhof/Zähringerstr.

2013

Juni: Errichtung Barfußpfad oberhalb der Wassertretstelle, Wolfweg, durch 72 h-Aktion (Ministranten, Firmlinge etc.)

2013

Erschließungsarbeiten Baugebiet „Soldatenkapelle“ mit Klaus-Weber-Straße

2013

24.09.: Ausstrahlung der Sendung „Fahr mal hin: Schwarzwald mit Weitblick – von St. Märgen ins Glottertal“ im SWR-Fernsehen;

2013

09.10.: Teilnahme von SKH Bernhard Prinz und Markgraf von Baden, Herzog von Zähringen an einer Vorstandssitzung des Vereins Zähringer Zentrum e.V. und Übernahme der Schirmherrschaft für das Projekt „Haus der Zähringer“

2013

16.10.: Besuch des baden-württembergischen Landtagspräsidenten Guido Wolf MdL anlässlich seiner Landkreisbereisung mit Vorstellung Projekt „Haus der Zähringer“ im Geistlichen Zentrum

2013

30.10.: Privater Besuch des ehemaligen Königs von Belgien, Albert II., in St. Peter (Klosterkirche mit Orgelkonzert).

2013

Freitag, 13.12.2013: Einweihung der 5. + 6. Windkraftanlage im Bereich Hinterer Hochwald in Anwesenheit von Umweltminister Franz Untersteller MdL; mit Nabenhöhe von 135 m und Gesamthöhen von je 185 m die höchsten Windräder in Südbaden.

2014

Neubau St. Michaelskapelle

2014

Erschließungsarbeiten Erweiterung Gewerbepark Unter dem Jörgle

2014

August 2014: Landesschau mobil – Sendung aus St. Peter: Historischer Dorfrundgang, Fernwärme und Windkraft, Kloster, Musicosophia-Schule, Seenachtsfest Modell-Schiff-Kapitäne

2014

07.08.: Erdbeben der Stärke 3,0 im Bereich Platte/Wildgutach; am 18.08. an selber Stelle erneutes Erdbeben der Stärke 0,6

2014

08.11.: Einweihung der Mediathek zum späteren Haus der Zähringer in der Zähringerstr. (UG Anwesen Klosterhof 7) mit Leitstelen zu den Zähringern auf Klosterhof, Parkplatz Weiherloch und Parkanlage Rossweiher

2014

Verabschiedung Pfarrer Dr. Stefan Meisert

2014

Einführung Pfarrer Klemens Armbruster